Kann ich SIP Trunking und ISDN parallel betreiben?

Sie müssen nicht zwischen SIP Trunk oder ISDN wählen. Sie können eine Hybrid-Lösung betreiben und profitieren somit von den jeweiligen Vorteilen von SIP und ISDN gleichzeitig. So können Sie Geld sparen, während Sie mit einer redundanten Telefonlösung Ihre Verfügbarkeit erhöhen.

Ist ein SIP Trunk zuverlässig?

Ein korrekt konfigurierter SIP Trunk-Service kann sogar zuverlässiger sein als ISDN. Entscheidend ist die Verfügbarkeit der Internetanbindung. Anders als ISDN kann eine Internetanbindung redundant ausgelegt werden. In der Regel ist aber eine ADSL-/VDSL- Anbindung vollkommen ausreichend. Bei höherem Anrufaufkommen empfiehlt sich allerdings eine SDSL-Anbindung.

Welche Bandbreite benötige ich?

Für interne Gespräche über Ihre lokale Telefonanlage wird der Breitbandanschluss nicht genutzt. Bei externen Gesprächen benötigen Sie pro Sprachkanal eine Bandbreite von 80 kbit/s. (siehe Bandbreitenrechner)

Das Angebot ist weltweit von jedem Internetanschluss nutzbar, der diese Geschwindigkeitsvoraussetzungen erfüllt.

Wie viele parallele Sprachkanäle benötigt mein SIP-Trunk?

Das hängt von der Anzahl der Anrufe ab, die gleichzeitig geführt werden sollen. Wenn Sie ein Call Center betreiben, können Sie davon ausgehen, dass ein Sprachkanal pro Arbeitsplatz benötigt wird. Abgesehen von Call Center-Anwendungen, benötigen Unternehmen in der Regel nicht mehr als einen Kanal für fünf bis sechs Arbeitsplätze.

Welches Equipment ist zum Betrieb eines SIP-Trunks notwendig?

SIP Trunking kann an jeder SIP-fähigen Telefonanlage betrieben werden. Sollte die bestehende Telefonanlage nicht SIP-fähig sein, können so genannte IAD (Integrated Access Device) oder ATA Gateways eingesetzt werden (siehe Links oben →). Somit ist praktisch jede Telefonanlage SIP-fähig.

Was sind die Vorteile einer lokalen PBX?

Die Vorteile des Betriebes einer lokalen Telefonanlage mit SIP Trunk im Vergleich zu einer Cloud PBX Lösung sind:

  Lokale IP-PBX / IP-Telefonanlage Cloud PBX / IP-Centrex

Freie Anbieterwahl

Ja

Nein

Weitere Anbieter integrierbar 

Ja

Nein

Flexibles LCR –
Terminieren über verschiedene Anbieter

Ja

Nein

Einbinden von bestehenden ISDN-
und/oder Analog-Anschlüssen

Ja

Nein

Investitionsschutz – bestehende (analoge/ISDN)
Telefonanlagen müssen nicht durch
komplett neue Hardware und IP-Telefone
ersetzt werden

Ja

Nein

Erweitern bestehender Telefonanlagen

Ja

Nein

Schutz Ihrer Unternehmensdaten: bei Kopplung der Telefonanlage mit Ihrer Kunden- oder Adressdatenbank, werden keine Daten ins Internet bzw. zum Provider übermittelt

Ja

Nein

Einsparen von unnötigem Datenvolumen
(interne Gespräche belasten nicht das
Datenvolumen der Internetleitung – wichtig für Kunden mit begrenztem Datenvolumen und Bandbreiten)

Ja

Nein


Neben diesen Vorteien hat ein SIP Trunk auch viele Gemeinsamkeiten mit einer Cloud PBX:

  Lokale IP-PBX / IP-Telefonanlage Cloud PBX / IP-Centrex

Einfache Konfiguration über Webbrowser

Ja

Ja

Moderne IP-Technologie

Ja

Ja

Skalierbar

Ja

Ja

CTI-Unterstützung

Ja

Ja

Vernetzung mehrerer Standorte

Ja

Ja

Weltweit nutzbar

Ja

Ja

Ist es möglich mit dem SIP Trunk eine neue Telefonnummer zu bekommen?

Ja, die meisten SIP Trunk Anbieter stellen Ihnen eine neue Rufnummer bzw. einen Rufnummernblock zur Verfügung.

Kann ich meine bestehenden Rufnummern mitnehmen?

Ja, die meisten SIP Trunk Anbieter ermöglichen Rufnummernportierungen. 

Wie viele Anrufe kann ich parallel über einen SIP Trunk führen?

Das ist von dem jeweiligen SIP Trunk Anbieter bzw. dem jeweiligen Tarif abhängig. Die meisten Tarife starten mit zwei Sprachkanälen und können stufenweise auf 100 oder mehr Sprachkanäle ausgebaut werden. Der limitierende Faktor ist allermeistens die Internetanbindung, nicht die verfügbaren Sprachkanäle.

 

Kleines Glossar

CLIP no screening

Beim CLIP no screening kann der Anrufer zusätzlich zur eigentlichen Rufnummer des Trunks noch eine selbst festgelegte Rufnummer übermitteln. „No screening“ bedeutet, dass diese Rufnummer nicht von dem vermittelnden Telefonnetz auf Richtigkeit überprüft wird. Diese Funktion ist für einen SIP Trunk wichtig, damit dem Angerufenen die richtige Durchwahl signalisiert wird. 

Cloud PBX bzw. IP Centrex

Diese Begriffe stehen für eine Telefonanlage im Netz. Für die Telefonanlage im Netz gibt es keinen standardisierten Begriff. Häufig kommen jedoch die Begriffe „Centrex“ oder „Hosted PBX“ bzw. „Cloud PBX“ vor.

Die Telefonanlage wird vollständig zu einem Anbieter ausgelagert bzw. als virtueller Service aus dem Internet bereitgestellt. Was vielerorts als Innovation angepriesen wird, macht Unternehmen zunehmend nachdenklich, da mit der PBX eines der angreifbarsten Systeme aus der Hand gegeben wird.

CTI

Der Begriff Computer Telephony Integration (CTI, zu deutsch: Rechner-Telefonie-Integration) ist die Verknüpfung von Telekommunikation mit elektronischer Datenverarbeitung. CTI ermöglicht den automatischen Aufbau, die Annahme und Beendigung von Telefongesprächen und –konferenzen, das Senden und Empfangen von Faxnachrichten, Telefonbuchdienste sowie die Weitervermittlung von Gesprächen aus Computerprogrammen heraus.

LCR

Der Begriff Least Cost Router (LCR) bezeichnet in der Telekommunikation eine Methode, die eine automatische Auswahl des preiswertesten Telefonanbieters durchführt. Der Sinn eines LCR besteht darin, das manuelle Vergleichen von Gebührentabellen zu automatisieren und Kosten einzusparen.

PBX

Der Begriff Private Branch Exchange (PBX) steht für Telefonanlage bzw. Nebenstellenanlage (NstA) oder Teilnehmervermittlungsanlage (TVA). Er beschreibt ein Gerät, das mehrere Endgeräte (wie zum Beispiel Telefon, Fax oder Anrufbeantworter) sowohl untereinander als auch mit einer oder mehreren Leitungen des öffentlichen Telefonnetzes verbindet.

SIP

Das Session Initiation Protocol (SIP) ist ein Netzprotokoll zum Aufbau, zur Steuerung und zum Beenden einer Kommunikationssitzung zwischen zwei und mehr Teilnehmern. Das Protokoll wird u. a. im RFC 3261 spezifiziert. In der IP-Telefonie ist das SIP das am häufigsten angewandte Protokoll. SIP kann aber mehr: Es können auch Videotelefonie, -konferenzen oder -streams aufgebaut werden. Weitere Anwendungen sind u.a. SMS, IM, Desktop- und Filesharing.

Trunking

Ein Trunk kann als ein virtueller physikalischer Kanal betrachtet werden oder eine virtuelle Telefonleitung, die eine Telefonanlage mit dem Trunk-Anbieter verbindet. Mittels Trunking können aber auch zwei Telefonanlagen gekoppelt werden. Signalisierung und Sprachströme werden über das Internet übertragen. Ein SIP Trunk kann anstelle einer herkömmlichen ISDN-Leitung verwendet werden oder als Ergänzung zu bestehenden ISDN-Anschlüssen.

 

 

Kommentare (0)
Keine Kommentare gefunden!
Neuen Kommentar schreiben